der Léman, seine vier U-Boote                             >>>"home"...)

1 -Mesoscaphe "Auguste Piccard" (32 Plätze), konstruiert von Jacques Piccard, ebenfalls berechnet und gezeichnet von Erwin Aebersold. So wie die "Ben Franklin", anderseits.

Es wurde von Jacques Piccard, als U-Boot für Touristen in der Schweiz gebaut. Dies als Attraktion für die Schweizerische Landesausstellung 1964 (Expo64). Es bekam diesen Namen zu Ehren des Vaters von Jacques Piccard, Auguste.


                                                                                   1964 en images:      4 Fotos Mesoscaphe Jacques Piccard Expo 64                       
                                                                                   1964 suite:               5 Fotos Mesoscaphe Jacques Piccard Luzern Expo 64
                                                                                   Lucerne, oct 2013:   4 Fotos Mesoscaphe Jacques Piccard Luzern 2013

En 2014 c'est le 50è anniversaire du mésoscaphe "Auguste Piccard"



2 -die "F.-A. Forel", berechnet und gezeichnet von Erwin Aebersold, U-bootingenieur.
Die "F.-A. Forel" war von 1978 bis 2005 im Einsatz.

1) unsere Mitarbeit mit dem U-Boot von Jacques Piccard
                                die F.-A. Forel über dem Wrack der "Rhône I"           das F.-A. Forel, sein 1er Abstieg auf                                    
dem Wrack von der Rhône I.     

2) unser Tauchgang mit dem U-Boot von Jacques Piccard
                                die F.-A. Forel beim Wrack der Hirondelle                  8 super Fotos. Soetwas haben Sie nie gesehen !     

                                                                                                 2te Serie    8 Fotos  



Der Genfer See (Léman), das grösste Süsswasserreservoir Europas, mit seiner Tiefe von 310m, ist sehr wahrscheinlich
der erste See, welcher zwei U-Boote seine Tiefen ergründen gesehen hat, das erste touristisch und ein zweites, wissenschaftlich.



3 & 4 -jetzt, die U-Boote "Mir" : die Mir U-Boote, hier Mir 1
            19.06.11
Der 2.Beitrag von "Sub-rec" an "eLemo" war die zur Verfügungstellung der Position des Wracks der Rhône (1883, gefunden 1983 von Sub-rec und seinem Roboter LEM01). Dies, damit sie beim Eröffnungstauchgang am 14. Juni dieses besuchen konnten. Und dann bei den nächsten V.I.P. Tauchgängen. soit 15 fois 2 sous-marins à 2 places = 60 personnes qui ont eu cet honneur, ce plaisir (sans compter les pilotes).
Dann werden sie die Canyons, der nicht mehr benutzten Flussbette der Rhône erforschen. Sie werden Proben entnehmen, Messungen vornehmen und werden Beobachtungen in der Bucht von Vidy, vor der Auslass-Station der Step (Kläranlage), vornehmen. Des Weiterenauch in der zentralen See-Ebene..
Pour voir l'ensemble des apports de Sub-rec à eLemo : eLemo et Sub-rec




Ein drittes, in der Schweiz konstruirtes U-Boot, die "Ben Franklin", ebenfalls berechnet und gezeichnet von Erwin Aebersold. Qui l'a aussi piloté pendant la durée de l'expédition : 30 jours sans faire surface!

Il fut construit à Monthey, chez Giovanola, par Jacques Piccard. C'était un sous-marin qui devait étudier le Gulf Stream. Mais aussi, pour la Nasa, la vie en espace confiné pour les voyages dans l'espace.
                                                                                           En images:       6 photos                                 
                                                                                           En images:       4 photos du Ben Franklin de Jacques Piccard et Erwin Aebersold 2 ème série         
                                                             3 des awards qu'Erwin a reçus:   4 pages                                04.01.15