Altes.                                                    >>>"home"...)

Dass heute einzelne Siedlungsreste von Pfahlbauten vor der Stadt Morges im Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen sind, ist das Resultat zahlreicher Forschungen und Abklärungen. Die ersten Untersuchungen, durchgeführt von Vogt und Paillex, endeten mit dem Auftrag des Kantonsarchäologen, Pfähle aus mehreren Siedlungsüberresten, zwecks Datierung durch Dendrochronologie, zu bergen. Die Resultate dieser Untersuchungen lieferten die unentbehrlichen Grundlagen zur weiteren Erforschung.
Mehr Details auf……

-sehr altes (etwa 3'000 Jahre) :
  Pfähle, Pfahlbauten, "ténevières"                             
              01.10.11


-altes :
  mittelalterliche Fischfangvorrichtung                                                         2 Zeichnungen mittelalterliche Fischfangvorrichtung  
-Andere :

Typ                         Länge       Gewicht     Tiefe
"Brick lémanique"     > 20m          ?             140m        1 Zeichnung + 2 Fotos (. octets)   
                                                              Fortsetzung : 3 Fotos (. octets)    
                                                              Fortsetzung : 3 Fotos (. octets)    
                                                         die Art sie sank : brick brigantin voiles latines
                                                        warum sie sank : brick brigantin voiles latines                          29.11.15



Die "Brick" (oder "Brigantin") wurde zum Transport von Waren verwendet, (sie ist kleiner wie
  die "Barke", z.B. die “La Neptune“).

-ihre Takelung ist "lateiner Segel" :

  -es handelt sich um ein dreieckiges Segel, welches ursprünglich "alla trina" hiess (das heisst
   an drei Punkten) im Gegensatz zu den antiken Segeln, viereckig. Das lateiner Segel hat seinen
   Ursprung im Mittelmeerraum, und wird dort überall verwendet. Es erlaubt alle möglichen
   Segelkurse. Es stammt vom arabischen Segel ab. (Quelle : www.cristobal-colon.net)

  -Das Lateinersegel ist ein Schratsegel und besteht aus einem Tuch in der Form eines Dreiecks,
   das mit der Basis an der Rute oder lateinisch Rah genannten Stange (genauer: Spiere) ange-
   schlagen ist. Die Rute ist mittig am Mast befestigt. (Quelle : Wikipedia)

-die Besatzung wurde aus Matrosen gebildet, welche "bacounis" genannt wurden
-der Haupttransport war der von Steinblöcken: "pierres de Meillerie"
-die Ankunft vom Beton hat den Haupttransport verschwinden lassen, daher das Ende der Barken...

Diese ist von vor 1830: sie hat keinen Bugspriet. Sie ist eine Vorgängerin von der Brick "La Vaudoise",
welche in Ouchy stationiert ist (bei Lausanne, CH). "La Vaudoise" ist der Stolz der "Piraten von Ouchy",
sie war in Brest 2004, wo sie die Schweizerische Segelmarine repräsentiert hat.
www.lavaudoise.com